Betterflow: Sattelzüge sollen aerodynamischer, profitabler und umweltfreundlicher werden

30th October 2019 Category: Allgemein

Sattelzüge sollen mit Betterflow aerodynamischer, profitabler und umweltfreundlicher werden – PEM Motion wirkt mit

Das 2014 gegründete Unternehmen BETTERFLOW war sich schon damals bewusst: an den aerodynamischen Eigenschaften der heutigen Trailer muss sich etwas ändern – der Umwelt zuliebe aber auch zur Kosteneinsparung der Logistikunternehmen. Gerade jetzt ist das Thema aktueller denn je durch die Einigung der EU auf CO2-Vorgaben für schwere Nutzfahrzeuge. Laut dieser muss „der durchschnittliche CO2-Ausstoß neuer LKW und Busse ab 2030 um 30 Prozent niedriger liegen als im Jahr 2019“

(Link: https://www.electrive.net/2019/02/19/eu-einigt-sich-auf-co2-vorgaben-fuer-schwere-nutzfahrzeuge/)

: Den Luftwiderstand von Sattelzügen bis 2032 zu halbieren. Bis 2022 sollen bereits bis zu zwei Liter Benzin auf 100 Kilometer eingespart werden können.

BETTERFLOW Rear Wing System

Wie die Bezeichnung schon impliziert, geht es bei BETTERFLOW um verbesserte Luftströmung. Das zentrale AeroBauteil, das BETTERFLOW Logistikunternehmen bietet, ist das BETTERFLOW-Heckflügelsystem: Insgesamt vier an den Hecktüren eines Sattelaufliegers montierte Flügel (zwei an den Außenkanten und zwei an der Oberkante) werden oberhalb von 60 km/h automatisch geöffnet und verbessern so deutlich die Aerodynamik bei der Autobahnfahrt.

Vor dem Hintergrund dieses System hinsichtlich der Produktionskosten zu optimieren und Möglichkeiten aufzuzeigen, es in entsprechender Anlaufstückzahl zu produzieren, hat PEM Motion bereits an dem Heckflügelsystem mitgewirkt. Die Stärke von PEM: Bereits im Vorfeld wird an die Produktionsplanung gedacht, um das Produkt industriealisierbar zu gestalten. „Uns ist vor allem eine auf die unternehmerischen Gegebenheiten und Bedürfnisse des Kunden zugeschnittene Produktionsplanung wichtig: Eine gute Skalierbarkeit bei tragbarem Invest ist dabei für Start-ups im Produktionsanlauf von essentieller Bedeutung.“, so Carl Richter, Projektingenieur im Bereich Prototypenbau und Industrialisierung bei PEM Motion.

„Die Heckflügel decken die Hälfte der Einsparung ab, die man mit Aeropaketen aus heutiger Sicht erlangen kann“, berichtet Dirk Sieprath von BETTERFLOW. Zusätzlich sollten sozusagen als Add on die Komponenten HighFLOW und LowFLOW an den Trailer angebracht werden. Enno Lohse, Senior Technology Expert im Bereich Prototypenbau bei PEM Motion, erklärt: „Die Idee kam von BETTERFLOW, die Konstruktion von uns.“ So setzt PEM Motion als wichtiger Entwicklungspartner von BETTERFLOW die Ideen der BETTERFLOW-Gründer Rainer Buffo und Ingo Martin um und bringt Erfahrung im Bereich Konstruktion sowie Zugriff auf nötige Werkzeuge mit.

LowFLOW und HighFLOW Systeme

 

Beide Systeme dienen der Strömungsoptimierung, LowFLOW als Vorrichtung unterhalb des Trailers. HighFLOW sitzt an der oberen Vorderkante. Nachdem PEM Motion erste Prototypen konstruiert hat beginnt für BETTERFLOW nun die Markteintrittsphase: Ende Mai sollen Vorserienexemplare gefertigt sein. Bis Oktober werden dann Pilottests durchgeführt, bevor die Produkte in Serie gehen können. Dabei spricht das Unternehmen mit seinen Systemen den europäischen Markt an: ab Juni sollen dementsprechend 50 mit den Aeropaketen ausgestattete Sattelzüge in Europa unterwegs sein. Unterstützt wird BETTERFLOW dabei von gut zehn Pilot-Partnern, die mit nagelneuen Trailern der Hersteller Schmitz Cargobull und Krone, den europäischen Marktführern bei Sattelaufliegern, umfangreiche Testprozeduren durchlaufen und dabei mehr als 3.000.000 Kilometer fahren werden.

BETTERFLOW wird von zehn Pilotpartnern unterstützt

Gemeinsam arbeiten PEM Motion und BETTTERFLOW so an der Nutzfahrzeug-Mobilität der Zukunft, wobei bereits weitere Ideen hinsichtlich einer Zusammenarbeit am Truck der Zukunft im Raum stehen. „Datenbasierte Geschäftsmodelle und IOT-Anwendungen könnten intelligente Schnittstellen sein“, so Sieprath mit Blick auf UZE Mobility, eine Ausgründung von PEM Motion. Doch erst einmal freut sich PEM Motion schon bald viele Lkw mit Flügeln auf den Autobahnen fahren zu sehen.